Menu

Laser-Beschneidung

Zirkumzision

Die hautnahtfreie Beschneidung (Zirkumzision) stellt eine innovative Operationstechnik zur Entfernung der Vorhaut dar.

Die Vorteile der hautnahtfreien Beschneidung gegenüber der herkömmlichen Beschneidung sind vor allem:

  • Eine kürzere Operationszeit
  • Es werden keine Hautfäden zum Wundverschluß verwendet
  • Die Fäden müssen nicht mehr gezogen werden
  • Wund- und Hautnahtentzündungen durch Fadenmaterial tritt nicht mehr auf
  • In der Regel kann nach einem Tag auf das Verbandsmaterial verzichtet werden
  • Geringere Narbenbildung im Hautverschlußbereich

Gründe für eine Beschneidung

Wie kommt es zur Vorhautverengung?

Bei der Vorhaut handelt es sich um einen sackförmigen Hautanteil, der die Eichel schützt. Durch unterschiedliche Ursachen wie Entzündlichkeit, Vernarbungen kommt es zu einer Vorhautverengung (Phimose). Wird eine bestehende Phimose oder Paraphimose nicht operiert, können erneut Infektionen auftreten, die Urinabflußwege behindert werden, Beschwerden bei der Erektion oder beim Geschlechtsverkehr auftreten. Das Risiko für Peniscarcinom ist ebenfalls erhöht.

Welche Operationsmöglichkeiten bestehen?

1. Sparsame Beschneidung (defensive Zirkumzision)
2. Radikale Beschneidung (vollständige Zirkumzision)

Risiko der Operation?

Bei jeder operativen Therapie kann es zu allergischen Reaktionen durch Verbandsmaterialien oder Desinfektionsmittel kommen. Die Nachblutung oder Schwellung verbliebener Restvorhaut sind möglich. In manchen Fällen zeigt sich auch eine Wundheilungsstörung durch Entzündung. Fistelbildungen, Verletzung der Eichel oder Penis mit Nervschädigungen sind sehr seltene Komplikationen.

In welcher Narkoseform kann die Operation durchgeführt werden?

Die Zirkumzision kann sowohl in lokaler Anästhesie , lokaler Anästhesie + Sedierung oder Vollnarkose durchgeführt werden.  

Laserbeschneidung

Die Beschneidung wird nicht mit einem Skalpell oder mit einer Klemme durchgeführt, sondern mit einem modernen CO2 Laser. Hierbei wird berührungsfrei die Haut durch einen sehr feinen Laserstrahl durchtrennt. Die Strahlstärke liegt um 0,2 mm!

Mit dem Werkzeug Laser kann feiner gearbeitet werden, wie mit jedem sonstigen konventionellen Operationsinstrument.

Mit dem Laser können alle Beschneidungsstile und alle Beschneidungstechniken bei uns durchgeführt werden!

Hierbei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine Erstbeschneidung oder um eine Narbenkorrektur nach Beschneidung handelt.

Welche Vorteile bietet die Lasertechnologie?

Vorteil 1: Hautschonend

Der Laser ist für das Gewebe hautschonender und einfach anzuwenden. Durch individuell auf Ihren Hauttyp einstellbare Laserstrahlleistung (zwischen 5-30Watt) läßt sich die notwendige Energie optimal einstellen, die Behandlung Ihres Haut- und Unterhautgewebstyps erforderlich ist.

Vorteil 2: Minimales Ödem- und Narbenrisiko

Der Laser ist optimal in seiner Anwendung um ästhetische Ergebnisse zu erreichen. Minimale postoperative Neigung zur Ödembildung (Hautschwellung durch Wassereinlagerung) und minimale Neigung der Narbenbildung durch atraumatische Gewebsbehandlung.

Vorteil 3: Minimales Risiko für Blutung

Der Laser schützt Sie bei und nach der Operation vor Nachblutungen. Das Risiko für eine Nachblutung geht gegen Null! Grund hierfür ist daß der Laserstrahl praktisch jedes Blutgefäß von alleine erkennt und verschließt. Das ist mit konventionellen Operationsinstrumenten wie Skalpell, Schere nicht möglich. Hier muß jedes Blutgefäß unterbunden oder koaguliert werden. Beim Laser ist das nicht notwendig. Ihre Gesamtoperationszeit verkürzt sich dadurch deutlich.

Vorteil 4: Geringeres Risiko für Infektion

Der Laser ist eine hochenergetische Energiequelle die für kurze Zeit (40 ms) an der Haut auftrifft and das Gewebe vaporisiert (verdampft). Dies hat den Effekt, daß zu diesem Zeitpunkt alle Erreger abgetötet werden und ein optimales Klima für die Heilung geschaffen wird. Hierdurch werden alle zuvor eingeleiteten desinfizierende Verfahren optimiert.

Rufen Sie uns an

Wir sind erreichbar unter:

07154 997 96 88